Weidenau

Evangelische Haardter Kirche

Ludwigstraße • D-57076 Siegen

zurück  ·  # 080  ·  weiter

Kirche

Der neugotische Bau der evangelischen Kirche am Haardter Berg in Weidenau („Haardter Kirche“) wurde 1883 fertiggestellt (die Grundsteinlegung war 1874). 2000/01 bekam die Kirche neue Fenster des Künstlers Michael Münzer. Die neugotische Ausstattung ist noch weitgehend erhalten.

Orgel

Im ihrem Weihejahr 1883 bekam die Haardter Kirche auch eine neue Orgel aus der Werkstatt des renommierten Orgelbaumeisters Friedrich Ladegast aus Weißenfels. Die Orgel hatte 26 Register auf zwei Manualen und Pedal und Kegelladen mit mechanischen Trakturen.

Nachdem die Orgel über 60 Jahre lang nahezu unverändert ihren Dienst getan hatte, wurde sie 1946 durch die Firma Paul Faust (Schwelm) in ihrer Disposition durchgreifend verändert: fünfzehn neue Register gesellten sich zu den noch beibehaltenen elf alten. Durch diese Maßnahme wurde das Klangbild der Orgel im neobarocken Sinne „aufgehellt“. Die ursprüngliche Spielanlage blieb unverändert.

Nach einer Erneuerung der Spieltraktur durch Carl Bürkle (Schwelm) im Jahr 1962 wurde das Instrument 1969/70 durch die Orgelbaufirma Emanuel Kemper & Sohn (Lübeck) in technischer und klanglicher Hinsicht neu gestaltet. Bei dieser Aktion wurde der Spieltisch rechts vor die Orgel im 90-Grad-Winkel zu dieser gestellt. Die Verbindung zwischen Spieltisch und Orgel wurde elektrifiziert. Erneut wurden Dispositionsänderungen vorgenommen, so dass heute neben dem historischen Prospekt und den Windladen noch etwa zehn originale Ladegast-Register (teilweise umintoniert und unter anderem Namen) erhalten sind.

Später arbeitete der Siegener Orgelbauer Hans Peter Mebold, der die Orgeln nun in Pflege hat die Hauptwerks-Mixtur um, 2004 wurde die Orgel komplett gereinigt. Der Zustand der Orgel ist in einem stabilen, akzeptablen Zustand. Dennoch wäre eine Rückführung auf den Originalzustand wünschenswert und wird auf unbestimmter Zukunft geplant.

Der Spieltisch steht frei vor der Orgel. Im Spieltisch sind die Registerkippschalter in einer Reihe über dem Obermanual angeordnet. Jedem Schalter sind zwei Kombinationshebelchen zugeordnet. Unter dem 1. Manual sind die Druckknöpfe für die Spielhilfen zu finden. Einige Hilfen sind auch als Fußpistons vorhanden, ebenso die vier Koppeln (jeweil nicht korrespondierend, sondern vorranging vor der Handschaltung). Links neben den Registerschaltern sind die Kontrolllampen für die Spielhilfen und Fußkoppeln sowie die Registerschalter für die freie Pedalkombination angebracht. Auf der rechten Seite befinden sich die Zungen-Einzelabsteller sowie ein Potentiometer-Schalter für den Tremulanten.

Disposition

I. Hauptwerk                      C – f³

II. Oberwerk                      C – f³

Pedal                                        C – f¹

13 Bordun                                 16’

14 Prinzipal                                 8’

15 Flöte                                         8’

16 Oktave                                     4’

17 Blockflöte                             4’

18 Nasat                                  22/3

19 Schwiegel                             2’

20 Sesquialtera 2f.

21 Mixtur 5f.

22 Trompete [ab fis² labial]      8’

23 Tremulant

1 OW - HW

24 Quintade                              8’

25 Gedackt                                 8’

26 Prinzipal                                4’

27 Rohrflöte                              4’

28 Nachthorngedackt         4’

29 Oktave                                    2’

30 Quinte                              11/3

31 Sifflöte                                   1’

32 Scharff 3f.

33 Krummhorn                        8’

34 Tremulant

5 Subbass                                   16’

6 Oktavbass                                 8’

7 Gedacktflöte                          8’

8 Choralbass                               4’

9 Nachthorn                               2’

10 Rauschpfeife 5f.

11 Liebl. Posaune                16’

12 Trompete                              4’

2 OW. - Ped.

3 HW - Ped.

4 Sup. OW - Ped.

 

Spielhilfen

Zwei freie Kombinationen

Freie Pedaleinstellung

Tutti, Handregister, Auslöser

Zungen ab [gesamt und Einzelabsteller]

© Gabriel Isenberg, 2000 / 2007

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++