Netphen

Evangelische Martinikirche

Am Kirchrain • D-57250 Netphen

Kirche

Die Netphener Martinikirche ist eine dreischiffige, spätromanische Hallenkirche. Sie wurde 1239 erstmals erwähnt. Von 1651 bis zum Bau der katholischen Kirche 1897 wurde simultan genutzt. Seit 1897 gehört sie der evangelischen Gemeinde. Die Einrichtung ist barock.

Chororgel

Im Chorraum (vom Gemeindeschiff fast unsichtbar hinter einer Säule) steht seit 1995 eine kleine, fahrbare Pedal-Truhenorgel. Sie ist das Meisterstück des Emdener Orgelbauer Jürgen Kopp. Die Manualregister sind über Hebel einzuschalten, die in waagerechter Richtung über der Manualklaviatur bewegt werden können. Bei den geteilten Registern liegen die Hebel für Bass und Diskant jeweils übereinander. Das Pedal hat keine eigenständigen Register und kann mittels Fußtritt an das Manual angekoppelt werden. Die Windladen sind als Schleifladen gebaut, alle Trakturen sind mechanisch.

Disposition

Manual                                  C – g³

Pedal                                       C – f¹

Ged                                                   8’

Flöte [B/D]                                   4’

Quinte [B/D]                      [22/3’]

Flöte [B/D]                                   2’

Terz [B/D]                             [13/5’]

Quinte Diskant                    11/3

[Pedalkoppel]

© Gabriel Isenberg, 2007

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++