<<<  294  >>>

Ronsdorf

Kath. Kirche St. Joseph

D-42369 Wuppertal | Remscheider Str. 8

Kirche

1824 | Erste katholische Kirche in Ronsdorf.

1910 | Kirchenneubau.

1943 | Kriegszerstörung.

1968/70 | Bau der heutigen Kirche.

 

Vorgängerinstrumente

1840 | Orgelneubau durch Christian Roetzel (Alpe).

1914 | Orgelneubau durch Ernst Seifert (Köln-Mannsfeld) mit II+P/28.

 

Orgel

1970 | Orgelneubau durch Romanus Seifert & Sohn (Kevelaer). Konzeption: Josef Zimmermann (Köln).

2002 | Bau eines neuen Spieltischs mit modernen Spielhilfen und Oktavkoppeln, Verbesserung der Schwellersteuerung, Nachintonation.

2020 | Reinigung, Überarbeitung und Dispositionänderung.

Disposition

I. HAUPTWERK | C – g³

Quintade 16’

Prinzipal 8’

Holzgedeckt 8’

Oktav 4’

Rohrtraverse 4’

Superoktav 2’

Sesquialter ab fº 3fach *

Mixtur 3-4fach 1 1/3’

Horizontaltrompete 8’

Tremulant

Koppel II-I

 

(*eine Pfeifenreihe abgesteckt, daher jetzt nur 2fach)

II. SCHWELLWERK | C – g³

Rohrflöte 8’

Salicet 8’

Vox coelestis 8' *

Holzprizipal 4’

Schweizerpfeife 2’

Scharff 3fach 2/3’

Hautbois 8’

Tremulant

Subkoppel II

Superkoppel II

 

(* bis 2020 Quinte 1 1/3')

PEDAL | C – f¹

Subbaß 16’

Prinzipalbaß 8’

Gedecktbaß 8’

Choralbaß 4’

Farbmixtur 4fach 2 2/3’ *

Fagottbaß 16’

Koppel I-P

Koppel II-P

 

(* durch abgesteckte Pfeifenreihen jetzt Nachthorn 2')


SPIELHILFEN | Elektronische Setzeranlage (3072fach) mit Sequenzern und Nulltaster.

SYSTEM | Elektrische Schleiflade.

Bildergalerie

Diese Orgel habe ich am 02.01.2008 im Rahmen einer Konzertvorbereitung erstmals gespielt.

Quellen und Literatur: Joachim Dorfmüller: 300 Jahre Orgelbau im Wuppertal, Wuppertal 1980, S. 100–102; Werkverzeichnis Ernst Seifert.

 

© Gabriel Isenberg | Letzte Änderung: 06.07.2021.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++