Filzmoos

Kath. Pfarr- und Wallfahrtskirche Sankt Petrus und Paulus

Filzmoos • A-5532 Filzmoos

zurück  ·  # 380  ·  weiter

Kirche

Eine kleine Kapelle (das Peterskirchlein) wird schon 1453 erstmals in Filzmoos erwähnt. Die heutige Kirche wurde 1474 geweiht, 1546 erfolgte der Turmbau. Im Innern erfuhr die Kirche 1703 eine Renovierung. 1959/61 erfolgte eine Innenrestaurierung und Umgestaltung der Kirche, bei der u. a. der Chorraum mit neuen Fenstern und Sgraffito-Bildern durch Prof. Jakob Adlhart verändert wurde. Die jüngste Renovierung erfolgte 1993/95. Bedeutend ist das „Filzmooser Kindl“, ein spätgotisches Gnadenbild, zu dem Wallfahrten stattfinden.

Orgel

Die kleine Orgel der Filzmooser Wallfahrtskirche stammt von Matthäus Mauracher d. Ä. (Salzburg) aus dem Jahr 1858/59. Das Instrument steht auf der unteren Empore, während die obere Empore erst 1888 hinzugebaut wurde. Zuletzt wurde die Orgel im Jahr 1991 saniert, die Weihe fand am 10. November des Jahres statt.

Das neugotische Orgelgehäuse ist in die Emporenbrüstung eingesetzt. Zwischen den beiden äußeren Pfeifentürmen befindet sich ein kleines Pfeifenfeld, an dessen Rückseite die Spielanlage eingebaut ist. Die Registerzüge ragen links und rechts aus Trakturkanälen hinaus, so dass sie der Organist zum Einschalten nach innen zieht. Die Orgel hat einen runden, klaren, weichen Klang, der nicht aufdringlich ist, aber doch den kleinen Kirchenraum gut füllt.

Disposition

Manual                     C – f³

Pedal                        C – fº

Prinzipal                           8’

Lieblich Gedakt                8’

Gamba                             8’

Octav                               4’

Hohlflöte                           4’

Octav                               2’

Mixtur                               2’

Octavbas                         8’

[feste Koppel zum Manual]

Bildergalerie

© Gabriel Isenberg, 2010

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++