Ringelheim

Kath. ehem. Klosterkirche St. Abdon und Sennen

<<<  425  >>>


D-38259 Salzgitter | Gutshof | Karte

Kirche

940 | Erste Erwähnung des Kanonissenstifts Ringelheim, im 10. Jhd. Bau der vorromanischen dreischiffigen Basilika

1153 | Umwandlung in ein Benediktinerkloster

1485-1504 | Erweiterung um einen spätgotischen Chor

1694 | Erhöhung von Langhaus und Chor

1730 | Neubau der spätbarocken Westfassade nach einem Brand

1803 | Säkularisierung, danach Pfarrkirche

 

Orgel

um 1696 | Orgelneubau durch Andreas Schweimb (Einbeck) mit II+P/29 und Springladen

1707 | Hinzufügung des Rückpositivs und Entfernung des Brustwerks, vermutlich durch Johann Jacob John (Einbeck)

zwischen 1740 und 1752 | Durch einen unbekannten Orgelbauer werden die Pedaltürme hinzugefügt.

1796 | Erweiterung um drei Pedalregister auf Schleifladen

1822 | Reparatur durch Josef Friederici (Hildesheim)

um 1856 | Reparatur durch Georg Stahlhut (Hildesheim)

1865 | Umbau durch Georg Beust (Goslar)

1869 | Umbau durch Eduard Meyer (Hannover), wobei u. a. die ursprüngliche Hauptwerkslade durch eine neue Schleiflade ersetzt wird

1959 | Renovierung durch Otto Dutkowski (Braunschweig)

1974/75 | Restaurierung durch Gebr. Hillebrand (Altwarmbüchen)

1992-94 | Wiedereinbau der historischen Vox Humana von Schweimb, die 1869 entfernt und in der Orgel eingelagert wurde und seit 1935 unerkannt bei Orgelbau Klais (Bonn) lagerte

Disposition

I. RÜCKPOSITIV | CD–c³

Prinzipal 4'

Gedackt 8'

Spitzflöte 4'

Quinte 3'

Oktave 2'

Sesquialtera [2f.]

Quinte 1 1/3'

Scharf 4f.

Dulzian 8' [Oboe]

Regal 8' [Krummhorn]

Tremulant

II. HAUPTWERK | CD–c³

Prinzipal 8'

Quintadena 16'

Gamba 8'

Rohrflöte 8'

Oktave 4'

Flöte 4'

Quinte 3'

Oktave 2'

Mixtur 5f.

Trompete 8'

Voxhumana 8'

Tremulant

RP. - HW.

PEDAL | CD–d¹

Prinzipal 16'

Violon 16'

Subbaß 16'

Quinte 10 2/3'

Oktave 8'

Oktave 4'

Nachthorn 2'

Mixtur 4f.

Posaune 16'

Trompete 8'

Cornett 2'

HW / Ped.

RP. - Ped.


NEBENREGISTER | Zwei Zimbelsterne

SYSTEM | Doppelte Springlade im Pedal, Schleiflade im Rückpositiv und Hauptwerk, mechanische Spiel- und Registertraktur

Bildergalerie

© Gabriel Isenberg | 2011, 2012

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++