<<<  486  >>>

Tamm

Ev. Bartholomäuskirche (Orgelharmonium)

D-71732 Tamm | Kirchgasse 9 | Karte

Kirche

1331 | Erste urkundliche Erwähnung

1910 | Renovierung und Erweiterung

 

Orgelharmonium im Chorraum

2008 | Bau des Orgelharmoniums durch Markus Lenter (Großsachsenheim) unter Verwendung eines historischen Zungenstocks von Francesco Bruni (Paris 1857) und leihweise Aufstellung im Chorraum der Bartholomäuskirche Tamm

Disposition

I. MANUAL: HARMONIUM | C–c4

B/D-Teilung e¹/f¹

0 Forte

1 Cor anglais / Flûte 8'

2 Bordun / Clarinett 16'

3 Clairon / Fifre 4'

4 Basson / Hautbois 8'

5 Harpe Eolienne 16' (nur Disk.)

6 Voix céleste 16' (mit 2', nur Disk.)

S Sourdine 8' (aus 1)

T Tremblant (aus 2)

E Expression

G als mittlere Talonnière

Koppel II-I

Subkoppel II-I

I. MANUAL: ORGEL | C–c4

B/D-Teilung e¹/f¹

Contrabass 16' (C–H durchschl. Zunge auf separater Lade)

Gedackt 8'

Quintatön 8'

Gamba 8'

Fugara 4'

Grand Jeu (Zug)

Generalschweller (Kniehebel)


SYSTEM | Orgel: Schleiflade, mechanische Spiel- und Registertraktur

Bildergalerie

© Gabriel Isenberg | 2014

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++