Bad Zwischenahn, St. Marien

Orgel von Emanuel Kemper (Lübeck), 1957.

© Gabriel Isenberg, 18.10.2022
© Gabriel Isenberg, 18.10.2022

Die 1970 von dem Cloppenburger Architekten Gerd Rohling erbaute Kirche St. Marien liegt in unmittelbarer Nähe zur Seepromenade am Zwischenahner Meer. In der Konzeption als Gemeindezentrum sind im Erdgeschoss Bücherei und Gemeinderäume untergebracht, der lichtdurchflutete Kirchenraum mit den im Halbrund um den Altar angeordneten Bankreihen befindet sich im Obergeschoss.

Die Orgel wurde 1957 noch für die alte St.-Marien-Kirche von 1949 errichtet, wo sie mit Freipfeifenprospekt und Rückpositiv auf der Empore aufgestellt war. Das von Orgelbau Kemper aus Lübeck erbaute Werk mit elektropneumatischen Taschenladen wurde am 4. Adventssonntag, den 22. Dezember 1957 mit Studienrat Otto Schmelz aus Vechta an der Orgel eingeweiht.

Mit dem Neubau der Kirche kam die Orgel 1971 in den neuen Gottesdienstraum und fand Aufstellung in einer Nische im hinteren Bereich des Raumes über dem Treppenhaus. Dazu musste der innere Aufbau allerdings verändert werden: Das ehemalige Rückpositiv steht nun mittig hinter dem Spieltisch, Haupt- und Pedalwerk wurden an beiden Seiten „auf Sturz“ aufgestellt und mit einer neuen Prospektgestaltung versehen. Vom Treppenhaus kann man über Glasflächen in das Innere der Orgel sehen.

Schon 1994 wurde in einem Gutachten dazu geraten, die Orgel aufgrund ihrer schlechten klanglichen und technischen Eigenschaften zu ersetzen. Doch bis heute hat sich an dem Zustand nichts geändert. Es macht keine Freude, auf dem Instrument zu spielen.

I. HAUPTWERK | C–g³

Prinzipal 8'

Spielflöte 8'

Oktave 4'

Waldflöte 2'

Mixtur 4f.

Koppel II–I

II. OBERWERK | C–g³

Gedackt 8'

Lochflöte 4'

Prinzipal 4'

Quinte 1 1/3'

Sesquialtera 2f.

Scharff 3f.

PEDAL | C–f¹

Subbaß 16'

Gedacktbaß 8'

Quintade 4'

Koppel II–P

Koppel I–P


Zwei freie Kombinationen, Handregister, Auslöser, Tutti, Tremulant für das II. Manual.

Elektropneumatische Taschenlade.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

D-26160 Bad Zwischenahn, Auf dem Hohen Ufer 15 / Fährweg 12

Diese Orgel habe ich am 18.10.2022 in meiner Funktion als Orgelsachverständiger gespielt.

Quellen und Literatur: BMO Vechta, Akten Orgelsachberatung | P. Hermann Sackarend SAC: Chronik der St. Marien Kirche Bad Zwischenahn 1946–1984 | Eigener Befund.

© Gabriel Isenberg | Letzte Änderung: 18.10.2022.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++