Hilvarenbeek

Kath. Kirche Sint Petrus’ Banden

<<<  423  >>>


NL-5081 Hilvarenbeek | Vrijthof | Karte

Kirche

10. Jhd. | Erster Kirchbau

1155 | Erweiterung

um 1350 | Erweiterung, das heutige Kirchenschiff stammt teilweise aus dieser Zeit

um 1450 | Bau des heutigen Turmes

1520 und 1527 | Anbau der Seitenschiffe

1865 | Hauptaltar

1990 | Kirchenrenovierung

 

Orgel

1838-43 | Orgelneubau durch Bernard Petrus van Hirtum (Hilvarenbeek), bis zu seinem Tode 1878 ist van Hirtum auch hier Organist

1877-85 | Reparatur, Intonations- und Dispositionsveränderungen durch Antony Vingerhoets (Hilvarenbeek)

1906 | Umbau durch P. J. Vermeulen & Zonen (Weert)

1969 | Restaurierung durch Gebr. Vermeulen (Weert)

2005 | Restaurierung durch Hans van Rossum (Wijk en Aalburg)

Disposition

I. POSITIEF | C–f³

Holpijp 8v:

Flutraver 8v: disc.

Bekfluit 8v: disc.

Praestant 4v:

Fluit 4v:

Octav 2v:

Waltfluit 2v:

Quint 1 1/2v: bas

Sexquialter 2sterk disc. [2 2/3']

Fagot 8v: bas

Clarionet 8v: disc.

Ventil

II. MANUAAL [HW] | C–f³

Bourdon 16v:

Praestant 8v:

Holpijp 8v:

Violdigambas 8v:

Octav 4v:

Gemshoorn 4v:

Fluit 4v:

Quint Fluit 3v:

Superoctav 2v:

Flageolet 1v:

Mixtuur 4sterk [1 1/3']

Cimbel 2sterk [2/3']

Cornet 4sterk [4' Disc.]

Trompet 8v: bas/disc.

Manuaalkopp.

Afsluiting [Sperrventil HW]

PEDAAL | C–c¹

Bourdon 16v:

Praestant 8v:

Octav 4v:

Bazuin 16v:

Pedaalkopp. [zum HW]

 

je zwei korrespondierende Züge links und rechts


SYSTEM | Schleiflade, mechanische Spiel- und Registertraktur

Bildergalerie

© Gabriel Isenberg | 2011, 2012

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++