Oploo

Kath. St.-Matthiaskerk

<<<  416  >>>


NL-5841 Oploo | Grotestraat | Karte

Kirche

1730-32 | Bau einer einfachen Kirche

1834-45 | Neoklassizistischer Kirchbau

1890 | Erweiterung um ein neugotisches Querschiff und den Chorraum

1905 | Erhöhung und Umbau des Turmes

1929 | Neugotischer Umbau und Erweiterungen auf den heutigen Stand

 

Orgel

Möglicherweise wurde im Jahr 1803 eine Orgel in der Pfarrkirche Sonsbeck aufgestellt, bei der eine um 1790 von Johann Daniel Nolting (Emmerich) erbaute Orgel wiederverwendet wurde. Ebenso wahrscheinlich ist die Annahme, dass diese Orgel 1845 durch die Gebr. Franssen (Horst) aus dem vorhandenen Material zusammengestellt wurde.

1863 | Versetzung dieser Orgel nach Oploo durch Johann Winkels (Boxmeer), dabei Dispositionsänderungen und Bau neuer Windladen in Positiv und Pedal, neue Traktur

1931 | Umbau durch Gebr. Vermeulen (Weert), u. a. Bau neuer pneumatischer Kegelladen

1968 | Restaurierung durch Gebr. Vermeulen (Weert)

2008-09 | Restaurierung und Rekonstruktion durch Pels & Van Leeuwen (’s-Hertogenbosch)

Disposition

I. HOOFDWERK | C–g³

Bourdon 16 Fuß

Prestant 8 Fuß

Bourdon 8 Fuß

Prestant 4 Fuß

Flöthe 4 Fuß

Quint 3 Fuß

Octav 2 Fuß

Mixtur 4 Fach [1 1/3']

Trompet 8 Fuß Bass/Discant

[Manualkoppel B/D]

II. POSITIEF | C–g³

Gedact 8 Fuß

Flöthe dolce 8 Fuß

Prestant 4 Fuß

Flöthe dous 4 Fuß

Octav 2 Fuß

Quint 1 1/2 Fuß

Flageolet 1 Fuß

Krummh. 8 Fuß Bass/Discant

 

Tremulant

PEDAAL | C–d¹

Bourdon 16 Fuß

Flöthe 8 Fuß

Octav 4 Fuß

Trompet 8 Fuß

Pedalcopp.


SYSTEM | Schleiflade, mechanische Spiel- und Registertraktur

Bildergalerie

© Gabriel Isenberg | 2011, 2013

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++