<<<  510  >>>

Hörstel

Kath. Pfarrkirche St. Antonius

D-48477 Hörstel | Ostenwalder Straße 2 | Karte

Kirche

1701 | Erste Kapelle

1772 | Kapellenneubau

1861 | Fertigstellung der heutigen neugotischen Kirche

1973 | Erweiterungsanbau

 

Vorgängerinstrumente

1863 | Orgelneubau durch Carl Krämer (Osnabrück)

1953 | Orgelneubau durch Friedrich Fleiter (Münster) mit altem Pfeifenwerk

1972 | Aufstellung in der neuen Kirche durch Friedrich Fleiter (Münster), mit neuem Gehäuse

 

Orgel

1996 | Orgelneubau durch Siegfried Sauer (Höxter-Ottbergen). Dabei werden 11 alte Register wiederverwendet.

Disposition

I. HAUPTWERK | C–g³

Bordun 16'

Prinzipal 8'

Gemshorn 8'

Bordun 8'

Oktave 4'

Rohrflöte 4'

Quinte 2 2/3'

Oktave 2'

Mixtur 5f. 1 1/3'

Trompete 8'

Koppel II-I

II. SCHWELLWERK | C–g³

Holzflöte 8'

Liebl. Gedackt 8'

Weidenpfeife 8'

Prinzipal 4'

Gedacktflöte 4'

Oktave 2'

Blockflöte 2'

Quinte 1 1/3'

Sesquialtera 2 2/3' + 1 3/5'

Scharff 4f. 1'

Hautbois 8'

Tremulant

PEDAL | C–f¹

Prinzipalbaß 16'

Subbaß 16'

Oktavbaß 8'

Gedacktbaß 8'

Choralbaß 4'

Hintersatz 4f. 2 2/3'

Posaune 16'

Koppel II-P

Koppel I-P


SPIELHILFEN | Elektronische Setzeranlage mit Sequenzern und Schlüssel

SYSTEM | Mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur

Bildergalerie

© Gabriel Isenberg | 2016

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++