<<<  600  >>>

Markdorf

Kath. Kirche St. Nikolaus

D-88677 Markdorf | Kirchgasse 1 | Karte

Kirche

11. Jhd. | Erweiterung der aus karolingischer Zeit stammenden Saalkirche um den Chor.

13. Jhd. | Neue Kirche im romanischen Stil.

14. Jhd. | Bau der heutigen Kirche im gotischen Stil.

1842 | Starke Beschädigung beim Stadtbrand.

1870 | Abschluss des Wiederaufbaus mit neugotischer Ausstattung.

1966 | Bau des heutigen Turmes auf dem Sockel aus der Zeit um 1200.

 

Vorgängerinstrumente

1860 | Orgelneubau durch Martin Braun (Hofen), II+P/22.

 

Orgel

1997 | Orgelneubau durch Karl Göckel (Mühlhausen-Rettigheim) als op. 33, III+P/46.

2017 | Reinigung und Generalüberholung durch Josef Maier (Hergensweiler).

Disposition

I. GRAND ORGUE | C–a³

Bourdon 16'

Montre 8'

Flûte harmon. 8'

Bourdon 8'

Gambe 8'

Préstant 4'

Flûte 4'

Doublette 2'

Cornet V 8'

Fourniture IV 1 1/3'
Trompette 8'

Clairon 4'
Tremblant

Octave grave III–I

III–I

II–I

II. POSITIF EXPRESSIF | C–a³

Cor de nuit 8'

Salicional 8'

Unda maris 8'

Préstant 4'

Flûte 4'

Nasard 2 2/3'

Quart de Nasard 2'

Tierce 1 3/5'

Larigot 1 1/3'

Cymbale III 1'

Cromorne 8'

Tremblant

III–II

III. RÉCIT EXPRESSIF | C–a³

Diapason 8'

Flûte travérs. 8'

Viola de gambe 8'

Voix celeste 8'

Aeoline 8'

Flûte octaviante 4'

Octavin 2'

Nasard 2 2/3'

Tierce 1 3/5'

Plein jeu V 2'

Basson 16'

Trompette harmon. 8'

Hautbois 8'

Voix humaine 8'

Clairon 4'

Tremblant

PEDAL | C–g¹

Contrebasse 16'

Soubasse 16'

Bourdon 16'

Quintbasse 10 2/3'

Flûte 8'

Flûte 4'

Bombarde 16'

Trompette 8'

I–P

II–P

III–P


SPIELHILFEN | Setzeranlage (32x4x8) mit Sequenzern, Tutti und Nulltaster; Koppeln auch als Fußpistons.

SYSTEM | Schleiflade mit mechanischer Spiel- und elektrischer Registertraktur.

Bildergalerie

Diese Orgel habe ich am 06.08.2021 besucht.

 

© Gabriel Isenberg | Letzte Änderung: 16.09.2021.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

++